Sonntag, 24. September 2017

Clubausflug an den Königssee

Königssee - ein paradiesisches Fleckchen

Mit seinem kristallklaren, smaragdgrünen Wasser verbreitet der Königssee eine einzigartig verzauberte, märchenhafte Stimmung. Auf der Wasseroberfläche spiegeln sich malerisch die schroffen Felsenwände des großen Watzmanns und seiner Kinder.  Na, wenn das kein Ausflugsziel ist!
Und so waren pünktlich um 8:30 Uhr alle in Schönau an der Schiffsanlegestelle. In einer guten halben Stunde erreichten wir per Elektroboot und nach Genuss des berühmten Trompetenechos St. Bartholomä.







St.Bartholomä - Perle des Königssees

Die anfänglich vorhandenen Nebelschwaden verschwanden bald, nachdem sie ihre Dienste als Fotomotive geleistet hatten. Auf einem kleinen Rundgang erkundeten wir die Umgebung der Wallfahrtskirche. Bevor die großen Touristenscharen kamen, sind wir weiter gefahren nach Salet.









Kleine Wanderung um den Obersee

In Salet angekommen, war es Zeit für das Mittagessen. Anschließend war der malerische Obersee das Ziel. Da der Obersee quasi auf drei Seiten von Felswänden umringt ist und bis auf ganz wenige Ausnahmen keine Boote fahren, ist die Wasseroberfläche fast immer absolut ruhig. Dadurch ergeben sich diese fantastischen Spiegelungen: die Grenzen zwischen Spiegelung und Gespiegeltem verschwimmen, das Ufer des Sees ist kaum mehr zu erkennen.

Bevor zu viele Leute am Obersee waren, sind wir zurück nach Berchtesgaden gefahren.


 
 











Abstecher nach Berchtesgaden


Der autofreie Einkaufsbereich in Berchtesgaden inmitten altehrwürdiger Bürgerhäuser und erhabener Kirchen mutet historisch an. Aus einer kleinen Ansiedlung, dem 1102 gegründeten Augustiner-Chorherrenstift, wurde im 15. Jahrhundert das kleinste Fürstentum Deutschlands, später die Marktgemeinde Berchtesgaden. Über Jahrhunderte schwelte zwischen Bayern und Salzburg der Streit um das weiße Gold Berchtesgadens. Als erstes dopten wir uns mit Kaffee und leckerem Kuchen oder Eis, bevor wir durch das historische Zentrum bummelten.








Samstag, 26. August 2017

Fotostammtisch am Lago

Im August finden keine Clubabende statt. Damit die Entzugserscheinungen nicht zu groß wurden, trafen wir uns in lockerer Atmosphäre. War das Wetter am 11. August nichts für einen Biergarten, hatten wir am 25. August ein traumhaftes Wetter.

Wir trafen uns im Biergarten des "Il Lago" in Markt Schwaben. Dieser liegt direkt am Sportparkweiher. Fisch, Calamaris, Pizzen, Salate und erfrischendes Bier unseres Schweigerbräus versetzten uns so richtig in Urlaubsstimmung.

Wir sind nicht ins Wasser gesprungen. Ein bisschen in den Wasserstrahl zoomen reichte

Die ersten warten noch

Solche Calamaris sind schon fein


Beim Warten aufs Essen noch schnell ein Foto mit dem Handy
So nachdenklich ! Stimmt etwas mit dem Bier nicht ? Essen fehlt noch

Die ganze Runde beim Geniesen

Friedl wartet noch


Da war nicht das Sportlerweiße schuld, sondern absichtliche Kameraschwenks (Intentional Camera Movements)



Montag, 3. Juli 2017

Ausstellung "Weston 4 Generations" in Bayrisch-Eisenstein

Das eigentliche Ziel der 5 Camera-Leute am 1. Juli war jedoch die Eröffnung der Fotoausstellung "Weston - Four Generations" in Bayrisch-Eisenstein, Galerie Kuns(t)räume. Sie ist noch bis zum 22. Oktober zu sehen.

Diese Ausstellung wurde von Fritz Saller, Mitglied des CCMS, mit sehr viel Liebe und Engagement organisiert und widmet sich dem fotografischen Werk der Familie Weston aus Kalifornien. Seit vier Generationen zählen die Mitglieder der Familie zu den angesehensten Fotografen weltweit.

Auch Fritz Saller stellt in diesem Rahmen aus. Seine Beschäftigung mit den Werken der Westons und anderen Wegbereitern der klassischen Fotografie beeinflusste Friedrich Saller in seiner Arbeit. Bis zum heutigen Tag nutzt er analoge Kamerasysteme. Seine Negative entwickelt er selbst.

Die Ausstellung ist ein Muss für Freunde hochwertiger Schwarz-Weiß-Fotografie.